Besuch in Ferrara, entdecken Sie seine Bauwerke und seine Veranstaltungen

Ferrara ist ein wahrer Schatz, nicht umsonst wurde es von der Unisco zum Welterbe der Menschheit erklärt. Es hat viel zu bieten, nicht nur in architektonischer Hinsicht, sondern auch in Kultur und Veranstaltungen. Was letzteres betrifft, so versäumen Sie es nicht am letzten Sonntag im Mai den historischen Palio von Ferrara, ferner die Mille Miglia, die Tausend Meilen die Wettfahrt von Oldtimerautos, dann auch das sommerliche Musikfestival Ferrara unter den Sternen, das mittlerweile berühmte Festival der Straßenmusik Ende August. Und zuletzt das berühmte Ferrara Balloons Festival (Ende September), das größte italienische Festival der Heißluftballons. Das Gebiet ist auch wegen seiner gastronomischen Leckereien bekannt: das berühmte Brot aus Ferrara gilt als das beste.

Architektonische Sehenswürdigkeiten besichtigen Sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad, denn die Stadt ist Fußgängerfreundlich. Ferrara kann in zwei Teilen unterteilt gesehen werden: im Süden der Burganlage der mittelalterliche und im Norden die angrenzende Erculea mit großen Palästen und breiten Straßen. Hauptsehenswürdigkeit ist gewiss die Burg, die bestens erhalten ist mit einem Burggraben voller Wasser. Nicht weit davon entfernt steht die Dom-Kathedrale von San Giorgio (12. – 14. Jhd.). Aus der Renaissance ist verblieben die immerhin 9 km lange Stadtmauer, die den historischen Kern umgibt. Bedeutend sind auch der Palast Schifanoia (Ende 14. Jhd.), mit dem Saal der Monate, der Palast von Ludovico il Moro (15. Jhd.), der Palast Massari mit seinem Park und vor allem der spektakuläre Diamantenpalast (15. – 16. Jhd.) mit der charakteristischen Fassade aus in Diamantform behauenen Marmorblöcken. Sollten Sie Kinoliebhaber sein, so erkennen Sie Ecken Ferrara in berühmten Filmen, darunter Jenseits der Wolken (Antonioni – Wenders), Der Garten der Finzi-Contini (bereits das Buch spielt schon hier) von De Sica, Der Meister der Waffen (Olmi).

Archiv Gebietsführer