Bologna: Rundgang in der Stadt zwischen seinen Bauwerken

Eine weitere schöne und anregende Stadt, in der der Kontrast zwischen chaotischer Moderne und Eintracht des historischen Stadtzentrums zu Tage tritt. Das Zentrum ist für den Autoverkehr gesperrt. Es ist “gelehrte, fette und rote Stadt”, im Jahr 2006 von der Unesco als Kreative Musikstadt ausgezeichnet. Seine Ursprünge reichen bis in die Eisenzeit zurück und haben nicht aufgehört zu wachsen. Heute ist sie eine schöne Stadt mit mittelalterlichen Türmen, gotischen Kirchen, Paläste aus der Renaissance und einem unvergleichlichen Gewirr von mit Arkaden überdachten Straße, insgesamt 35 Kilometer! Gehen Sie sogleich ins Zentrum und genießen Sie die Piazza Maggiore mit dem berühmten Neptunbrunnen (16. Jhd.) der großartigen Basilika von San Petronio (Ende 14. Jhd.), den Stadtpalast (13. – 14. Jhd.), den Palast des Podestà aus der Renaissance und den Palast von König Enzo. Nicht weit davon bleiben die als Symbole von Bologna angesehenen Türme (12. Jhd.) nicht unbeachtet: der Turm der Familie Asinelli ist der höhere (97,60 m) und um 1,27m schief stehend und der Garisenda 48m hoch und gut 3,22m schief. Bologna ist auch wegen seiner Universität berühmt, die älteste Europas (1088), in der illustre Persönlichkeiten unterrichteten und aus der Intellektuelle von Weltruhm hervorgegangen sind.

Bummeln Sie einfach einmal durch die Stadt und Sie werden kleine Paläste, Plätze, Straßen, Häuser, Paläste und Kirchen finden, die alle einer Besichtung Wert sind, sofern gestattet. Eine der vielen Straßen ist die Strada Maggiore, auf der sich Häuser der Renaissance, der Klassik, mittelalterliche Gebäude und Kirchen aneinander reihen und die alle viele Überraschungen bereithalten. Zum Beispiel wird in der Kirche der Santa Maria dei Servi eine von Cimabue gemalte Muttergottes aufbewahrt. Dann sollten Sie sich auch auf dem Platz von Santo Stefano mit seinem unregelmäßigen Grundriss und seinen sieben Kirchen, unter denen die älteste aus dem 7. Jhd. stammt. Sollten sich auch Museenbegeisterte unter Ihnen befinden, so haben Sie in Bologna die Qual der Wahl. Das Museumssystem bietet eine breite und umfassende Auswahl in 43 Museen, sowohl in kommunaler Verwaltung oder von der Universität mit einem Netz von Bibliotheken und reich bestückten Dauerausstellungen, die häufig über große Plakate bekannt gemacht werden. Bologna ist auch ein wichtiges Messezentrum, das das Jahr hindurch zahlreiche Besucher anlockt.

Archiv Gebietsführer